mindsquare.de durchsuchen

SAP Plant Maintenance (SAP PM)

Sie brauchen einen SAP Plant Maintenance Berater und/oder möchten, dass wir Ihnen unser Angebot in diesem Umfeld vorstellen?

Björn Lambertz
Knowhow » SAP Instandhaltung » SAP Plant Maintenance (SAP PM)
 - 26. Oktober 2017

Das Modul SAP PM (Plant Maintenance) umfasst eine Vielzahl von Funktionen, die essenziell für produzierende Unternehmen sind. SAP PM ermöglicht die Planung, Durchführung und Dokumentation von Instandhaltungsmaßnahmen, Wartungsarbeiten und Reparaturen. Mit der Einführung von SAP S/4HANA wurde SAP PM in das erweiterte Modul SAP EAM (Enterprise Asset Management) integriert.

Was ist SAP PM?

SAP PM ist eine Anwendung, die sämtliche Maßnahmen rund um das Thema Instandhaltung abbilden und verwalten kann. Das Modul liefert zentrale Informationen bezüglich Aktivitäten wie Inspektionen, Benachrichtigungen, Wartungen, Reparaturen und anderen Aufgaben zur Aufrechterhaltung technischer Systeme. SAP PM ermöglicht sowohl die fortlaufende Kontrolle des Ist-Zustands von Produktionsanlagen als auch die Erhaltung des definierten Sollzustands. Dadurch wird gewährleistet, dass Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert und unnötige Kosten vermieden werden können, da alle Maschinen eine möglichst lange Lebensdauer mit geringem Ersatzteilbedarf haben.

Weiterhin ist SAP PM eng mit anderen SAP Modulen verbunden, was die Kommunikation der Mitarbeiter in unterschiedlichen Abteilungen erleichtert und zur zusätzlichen Optimierung von Geschäftsprozessen beiträgt.

SAP PM Interface

Aufgaben & Funktionen von SAP PM

SAP PM umfasst zahlreiche, zum Teil automatisierte Funktionen. Das Modul trägt zur Vereinfachung von Wartungsanforderungen bei, indem es zum Beispiel zur Problemerfassung dient, Informationen über Arbeits- und Materialanforderungen liefert und Kosten erfasst. Der gesamte Funktionsumfang von SAP PM lässt sich in folgende Teilbereiche gliedern:

  • Schlüsselfunktionen in der Instandhaltung
  • Planung von Wartungsaufgaben wie routinemäßigen Inspektionen (Preventive Maintenance) und vorausschauende Wartungen (Predictive Maintenance)
  • Verwaltung von technischen Objekten und Equipmentstammsätzen
  • Verwaltung von Benachrichtigungen bezgl. SAP Workflows und Arbeitsaufträgen
  • Dokumentation von Meldungen und Kapazitätsplanungen
  • Aggregation und Auswertung erfasster Daten der Instandhaltungshistorie im Informationssystem
  • Bereitstellung von Integrationsmöglichkeiten weiterer SAP Module und externer Systeme
Unser E-Book zur Instandhaltung mit SAP PM/EAM

E-Book: Instandhaltung mit SAP PM/EAM

Das Instandhaltungsmodul der SAP PM hilft Ihnen dabei, strategisch wichtige Entscheidungen vorzubereiten, die das Überleben Ihres Unternehmens sichern.

Technische Objekte

SAP PM strukturiert und bildet vorhandene Anlagen als sogenannte technische Objekte im System ab. Einzelne Anlagen oder Maschinen, die vom Unternehmen selbst instandgehalten werden müssen, werden als Equipments bezeichnet. Im Stammsatz der Equipments speichert SAP PM alle verfügbaren Informationen wie zum Beispiel Baujahr, Garantiefrist, Pläne, Einsatzort, Messpunkte, etc. ab. Darüber hinaus werden dort alle Maßnahmen des Instandhaltungsprozesses dokumentiert, sodass beispielsweise eine zukünftige Planung von Einsatzzeiten oder das Aufstellen einer Übersicht entstandener Kosten möglich ist.

Weitere technische Objekte sind die technischen Plätze, die Anlagenkonfiguration und die Instandhaltungsstücklisten. Technische Plätze stellen einzelne Funktionseinheiten einer Anlage dar und bestehen aus mehreren austauschbaren Equipments. Die Anlagenkonfiguration validiert, dass alle Anlagen gültige Konfigurationen für die Produktstruktur aufweisen und liefert Informationen über gültige Ersatzteile. In den Stücklisten werden sämtliche Komponenten einer Baugruppe oder eines Objekts abgebildet.

Unser Fact Sheet zum Equipment/Technischen Platz

Fact Sheet: Equipments/ Technischer Platz

In diesem Fact Sheet gehen wir auf die Unterschiede zwischen einem Technischen Platz und Equipment ein.

Instandhaltungsabwicklung

Die Instandhaltungsabwicklung stellt die Kernkomponente von SAP PM dar. Sie umfasst eine Reihe von Funktionen, mit denen die Wartungsarbeiten schrittweise geplant und durchgeführt werden können:

  • Vorbeugende Wartung: Basierend auf Wartungsplanungen und Arbeitszeitplänen werden routinemäßige Inspektionen und Wartungen vorbereitet, um die Verfügbarkeit der technischen Systeme aufrechtzuerhalten.
  • Instandhaltungsmeldung: Wird im Laufe einer Inspektion oder im Falle einer Störung ein Schaden an einem technischen Objekt festgestellt, wird dies gemeldet und eine Schadensbehebung angefordert.
  • Durchführung der Instandsetzung: Für die detaillierte Vorbereitung und Nachverfolgung der anstehenden Arbeiten wird ein Instandhaltungsauftrag erstellt, der anschließend auch für die Verrechnung der Kosten genutzt wird. Um zu gewährleisten, dass alle Leistungen termingerecht erfolgen, kann eine übergeordnete Kapazitätsplanung für Personal und Ersatzteile eingesetzt werden.
  • Rückmeldungen: Sie dienen der Dokumentation des Bearbeitungsstandes und erfassen Materialverbrauch, benötigte Zeit und beanspruchte Fremdleistungen.
  • Instandhaltungshistorie: Alle Meldungen, Arbeitsschritte und Daten werden automatisch aufgezeichnet und stehen für die Auswertung im Informationssystem zur Verfügung.

Informationssystem

grundlagenschulung-pm

In dieser Schulung erhalten Sie grundlegende Einblicke in den Instandhaltungsprozess in SAP.

Das Informationssystem dient der Auswertung aller Daten, die in den Stammsätzen der technischen Objekte aufgezeichnet sind oder im Verlauf der Instandhaltungsabwicklung erhoben wurden. Es erlaubt eine umfangreiche Analyse der technischen Anlagen und ermöglicht dadurch die effiziente Planung, Steuerung und Kontrolle der Instandhaltungsvorhaben. Neben der Durchführung standardmäßiger Analyseverfahren ist es zudem möglich, individuell anpassbare Reports zu erstellen.

Integration weiterer Anwendungen

SAP PM lässt sich problemlos in die SAP Infrastruktur integrieren. Die Anbindung von SAP PM an andere SAP-Module bringt dabei zahlreiche Vorteile und unterstützt die unternehmensweite Optimierung von Geschäftsprozessen. Die Integration gewährleistet die ständige Aktualität der Daten und ermöglicht es SAP PM, mit anderen Modulen zu kommunizieren und automatische Prozesse anzustoßen. Erst dadurch wird eine umfassende Instandhaltungsplanung ermöglicht.

So liefert das Materialmanagement (SAP MM) beispielsweise Informationen über die Verfügbarkeit benötigter Ersatzteile, während das Personalmanagement (SAP HCM bzw. SAP HR) Aufschluss über Mitarbeiterqualifikationen und Arbeitszeiten gibt. Für die Abrechnung der Leistungen und die betriebswirtschaftliche Auswertung ist wiederum die Integration mit dem Finanzwesen (SAP FI) und dem Controlling (SAP CO) nötig. Andere Module, mit denen SAP PM interagieren kann, sind die Produktionsplanung (SAP PP), das Qualitätsmanagement (SAP QM), der Vertrieb (SAP SD) und das Projektsystem (SAP PS).

Durch die Offenheit des SAP-Systems lassen sich zudem auch externe Systeme für die Nutzung mit SAP PM anschließen. Dazu zählen beispielsweise geografische Informationssysteme (GAS), Computer-Aided-Design (CAD) und Systeme zur Überwachungssteuerung und Datenerfassung (SCADA).

SAP PM Modulintegration

Erfolgsfaktoren zur effizienten Nutzung von SAP PM

SAP PM bietet viele Funktionen, die auf individuelle Gegebenheiten und Prozesse eines Unternehmens abgestimmt werden und für den reibungsloses Ablauf der Instandhaltung und Produktion sorgen können. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass Anwender über das nötige Wissen im Umgang mit dem Modul verfügen und bestimmten Konventionen folgen, um einen tatsächlichen Mehrwert zu generieren:

  • Training: Schulungen der zuständigen Mitarbeiter, regelmäßige Fortbildungen zur kontinuierlichen Verbesserung im Umgang mit der Anwendung
  • Einsatz von Workflows: zur logischen Gestaltung von Prozessabläufen und Automatisierung von Arbeitsschritten
  • Erstellen von Key Performance Indicators: die Performance der Instandhaltung durch KPIs messbar machen
  • System-Audits: regelmäßig Diskussionsrunden mit Anwendern zur Optimierung des Systems
  • Flexibilität: Bereitschaft, bisherige Geschäftsprozesse umzustrukturieren, um das Potenzial des Moduls gänzlich auszuschöpfen

Vorteile für SAP PM Anwendergruppen

Durch die Vielzahl von verfügbaren Anwendungsmöglichkeiten bietet SAP PM Funktionen, die auch für Nutzer außerhalb des Instandhaltungspersonals relevant sind:

  • Instandhaltungs- & Betriebsleiter: Mithilfe der erhobenen Kennzahlen zur Anlagenleistung lassen sich Berichte über geplante, laufende und abgeschlossene Leistungen erstellen. Zudem erleichtern die genauen und aktuellen Daten der Wartungseinsätze die Entscheidungsfindung der Instandhaltungsmaßnahmen sowie die Budgetierung zukünftiger Einsätze.
  • Produktionsmitarbeiter: Anlagenbetreiber können Störfälle an die verantwortlichen Techniker melden. Zusätzlich erlaubt SAP PM die Koordination der Produktionsabläufe mit vorbeugenden Instandhaltungsmaßnahmen, um Beeinträchtigungen der Produktion auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Instandhaltungspersonal & Techniker: Die umfangreiche Instandhaltungshistorie und die Verfügbarkeit stets aktueller Anlagedaten ermöglichen die effiziente Planung und Durchführung von wiederkehrenden Tätigkeiten.
  • Einkaufsabteilung: SAP PM erleichtert das Verwalten des Bestellprozesses nicht vorrätiger Ersatzteile für die Wartungsarbeiten.
Unser E-Book zu den besten Blogbeiträgen zum Thema SAP PM/EAM

E-Book: Die besten Blogartikel zum Thema SAP PM/EAM

In unserem E-Book haben wir die besten Blogartikel zum Thema SAP PM/EAM aus 2018 für Sie zusammengefasst.

SAP PM & SAP S/4HANA

In der neuesten SAP ERP-Produktgeneration S/4HANA wurde das für Instandhaltungsmaßnahmen verantwortliche Modul noch erweitert und zusätzlich optimiert: SAP PM wurde mit all seinen Funktionen in das Modul SAP EAM (Enterprise Asset Management) integriert. SAP EAM ermöglicht nun die Überwachung des gesamten Lebenszyklus von Sachanlagen und bietet zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten wie Fernüberwachung, Echtzeitanalysen und Predictive Maintenance auf Basis künstlicher Intelligenz.

Für die Instandhaltung in SAP S/4HANA stehen insgesamt folgende Lösungen zur Verfügung:

  • SAP Asset Intelligence Network: cloudbasierte Datenerfassung mit Zugriffsmöglichkeit für Anlagenhersteller und -betreiber
  • SAP Asset Strategy and Performance Management: Optimierung von Wartungsstrategien durch Anlagenmessungen
  • SAP Predictive Maintenance and Service: Proaktive Wartungstools (inklusive Machine Learning und Verarbeitung von Internet of Things-Daten) zum Erkennen, Prognostizieren und Verhindern von Maschinenausfällen
  • SAP Asset Manager: SAP Mobile Apps für Servicetechniker

Zusammenfassung

SAP PM ist ein Modul zur zentralen Planung und Verwaltung sämtlicher Instandhaltungsmaßnahmen von maschinellen Anlagen. Zusätzlich zu den Schlüsselfunktionen für die Organisation von Wartungen bietet SAP PM eine Reihe weiterer Eigenschaften wie das Aufzeichnen und Auswerten von Anlagedaten, die Kommunikation mit anderen SAP-Modulen zur Aktualisierung des Materialvorrats und das Einleiten automatischer Prozesse. Dadurch bietet SAP PM Vorteile auch für Nutzer außerhalb der Instandhaltung und sorgt bei effizienter Nutzung des Moduls für eine nachhaltige Optimierung unternehmensweiter Geschäftsprozesse. Mit Einführung von SAP S/4HANA wurde SAP PM in das Modul SAP EAM integriert und um zusätzliche Funktionen erweitert, sodass eine noch umfangreichere Analyse technischer Systeme möglich ist.

FAQ

Was fällt unter Instandhaltung?

Instandhaltung hat das Ziel, technische Anlagen bei hoher Lebensdauer möglichst vollständig verfügbar zu halten. Generell lassen sich der Instandhaltung vier Aufgaben zuordnen: Inspektion, Wartung, Instandsetzung, Verbesserung.

Was ist der Unterschied zwischen Instandhaltung und Instandsetzung?

Instandhaltung legt den Fokus auf den Erhalt einer Anlage durch sorgfältige Nutzung. Von Instandsetzung spricht man erst, wenn der Schadensfall bereits eingetreten ist und beispielsweise eine defekte Maschine wieder in funktionstüchtigen Zustand gebracht wird.

Welche Instandhaltungsstrategien gibt es?

Bei der Instandhaltung gibt es verschiedene Strategien: Eine Unterscheidung kann nach schadensabhängiger, vorbeugender und vorausschauender Instandhaltung erfolgen. Je nach Anwendungsfall können unterschiedliche Herangehensweisen sinnvoll sein.

Was ist der Unterschied zwischen SAP PM und SAP EAM?

SAP EAM (Enterprise Asset Management) ist der in SAP S/4HANA integrierte Nachfolger von SAP PM (Plant Management). Es beinhaltet sämtliche Funktionen von SAP PM und erweitert diese durch zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten.

Verwandte Know-Hows

SAP WCM bezeichnet die Freischaltabwicklung, d.h. eine ergänzende Sicherheitsabwicklung für Instandhaltungsmaßnahmen, die je nach Gefahrenlage unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen notwendig machen.
SAP IS-U (= Industry Solutions for Utilities) ist die SAP-Branchenlösung für Versorgungs- und Entsorgungsunternehmen. Es handelt sich um eine Ausprägung des prozessorientierten Vertriebs- und Informationssystems SAP Utilities, welches wiederum integrierter […]
Predictive Maintenance (deutsch „vorausschauende Instandhaltung“) ermöglicht mittels intelligenter Systeme die Erkennung und Verhinderung von Fehlern bei Maschinen oder Industrieanlagen, bevor diese auftreten. Maschinen, Geräte oder Fahrzeuge werden dafür mit smarten […]

Passende Angebote zum Thema

Sie haben bereits mit PM-WCM ein elektronisches Freischaltsystem eingeführt und fragen sich nun, wie Sie mit diesem durchaus als kritisch zu bewertendem System umgehen können. Ja klar, Sie haben alles […]
Mit dem Workshop Einstieg in die SAP PM Instandhaltung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, einen Einblick in die Instandhaltungsabwicklung mit dem SAP Modul PM zu bekommen.
Kontakt aufnehmen
Ansprechpartner
Laura Feldkamp Kundenservice