mindsquare.de durchsuchen

Was gibt es vor dem Einsatz von KI zu beachten? – Teil 3

3d rendering of human brain on programming language background

Künstliche Intelligenz (KI) setzt sich in immer mehr Unternehmen durch und sorgt dort für eine Optimierung vieler unterschiedlicher Prozesse. Eine gelungene KI-Einführung erfordert jedoch entsprechendes Knowhow. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, wenn Sie die Technologie in Ihrem Unternehmen etablieren möchten, erkläre ich Ihnen in dieser Beitragsreihe, was Sie bereits im Vorfeld beachten sollten.

In meinem ersten Artikel habe ich Sie auf die Notwendigkeit eines sauberen und aussagekräftigen Datensatzes hingewiesen, mein zweiter Beitrag beschäftigte sich mit der Frage, wie sie den ROI Ihres KI-Modells ermitteln können. Im Folgenden gehe ich einen Schritt weiter und erläutere, in welchem Unternehmensbereich die Technologie als erstes eingesetzt werden sollte.

Keine ausufernden Investitionssummen

Der erste Schritt in Richtung KI muss nicht direkt mit Unsummen an Investitionen einhergehen. Bereits kleinere Projekte können die Effizienz Ihrer Prozesse verbessern. Dabei ist es in den meisten Fällen sinnvoll, sich zuerst auf einen speziellen, vielversprechenden Anwendungsfall zu konzentrieren und diesen mit KI zu optimieren. Dies hat gleich 2 Vorteile:

  • Die Investitionen halten sich im Rahmen.
  • Durch die geringen Initialkosten und eine schlaue Auswahl des Anwendungsfalls können Sie sehr schnell einen Mehrwert erzielen und Ihr Unternehmen für das Thema KI begeistern.

KI

Wieso sich ein allzu großes Projekt gerade am Anfang nicht unbedingt lohnt, erkläre ich in diesem Beitrag.

Anwendungsfall richtig auswählen

Aber wie entscheide ich, welcher Anwendungsfall für die Einführung einer KI am geeignetsten ist? Bei der Suche nach Problemen und Use Cases, die mithilfe der Technologie verbessert werden könnten, läuft man häufig Gefahr, mit seinen Visionen auszuufern. Dann landet man schnell bei einem großen initialen Projekt, das hohe Investitionssummen erfordert.

Aus diesem Grund sollten Sie sich bei der Analyse von Anwendungsfällen auf das Wesentliche fokussieren und versuchen, ein konkretes Problem mit einer einzigen Frage zu formulieren, z. B.:

  • Wieviel Bestand aus meinem Lager werde ich im laufenden Jahr verkaufen?
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass mein Kunde den Anbieter wechselt?
  • Woher weiß ich vor dem Öffnen einer Kundenmail, ob es sich um eine dringende oder weniger dringende Nachricht handelt?

Darüber hinaus bieten sich manche Anwendungsfälle mehr an als andere – es handelt sich oft um die Bereiche, in denen zur Zeit Entscheidungen getroffen werden, die sich in der Regel als ungenau herausstellen. Auch die ersten beiden Beiträge dieser Reihe helfen Ihnen, relevante Use Cases zu identifizieren: In welchem Bereich haben Sie eine breite Datengrundlage? Wo haben Sie konkrete Vergleichswerte, um das Ergebnis einer KI-gestützten Entscheidung mit den vorherigen Ergebnissen abzugleichen?

Wie Ihr Unternehmen von Künstlicher Intelligenz (KI) profitieren kann

In unserem E-Book erfahren Sie die wichtigsten Inhalte rund um das Thema künstliche Intelligenz & wie Sie davon profitieren können!

Fazit

Wer KI zum ersten Mal in seinem Unternehmen einsetzen will, sollte zunächst in ein kleineres Projekt investieren. Auf diese Weise lassen sich Prozesse ohne allzu hohe Kosten optimieren. Verantwortliche sollten sich jedoch Gedanken darüber machen, welcher Anwendungsfall sich für den ersten KI-Einsatz eignet. Dabei handelt es sich oft um Bereiche, in denen Fragen mit en derzeitig eingesetzten Mitteln nur ungenau beantwortet werden können. Für die richtige Auswahl sollte auf jeden Fall das Vorhandensein von Vergleichswerten und einer breiten Datengrundlage berücksichtigt werden. Wenn Sie Unterstützung bei der Suche nach den besten Use Cases für den Einsatz von KI benötigen, helfen wir Ihnen gerne im Rahmen unserer Potentialworkshops. Haben Sie weitere Fragen zur Einführung von KI? Kontaktieren Sie mich gerne, damit wir Ihr individuelles Anliegen klären können.