mindsquare.de durchsuchen

Oracle Apex

Unternehmen und die dazugehörigen Betriebsabläufe sind individuell, wodurch eine Standardsoftware nicht für jedes Problem die beste Wahl ist. Um spezifische Anforderungen dennoch abzudecken, entstehen daher oftmals simple Lösungen auf Basis von Microsoft Excel oder Access.

Diese Applikationen vereinfachen Fachabteilungen zwar den Arbeitsalltag, führen in IT-Abteilungen vielfach jedoch zu großem Wartungsaufwand und langen Wartezeiten. Um diesen Prozess zu beschleunigen und effizienter zu gestalten, bietet Oracle seinen Kunden schon seit mehreren Jahren das Framework Oracle Application Express (APEX). Die Lösung verspricht, bestehende Geschäftsprozesse passend abzudecken und etwaige Lücken, die durch den Einsatz von Standardsoftware entstehen, flexibel zu schließen. Doch was kann Oracle APEX, welche Features überzeugen und für wen lohnt sich der Einsatz des smarten Werkzeugs?

Was ist Oracle Apex?

Bei Oracle APEX handelt es sich um eine webbasierte, kostenfreie und integrierte Entwicklungsumgebung aus dem Hause Oracle. Das Framework, welches schon seit dem Jahr 2004 auf dem Markt ist, bietet eine große Anzahl an Features und Funktionen, die es gewöhnlichen Anwendern ermöglichen, Applikationen auf Basis einer Oracle Datenbank zu erstellen. Dank der großen Anzahl an Standardelementen lassen sich Reports und Formulare vielfach ohne Programmierkenntnisse erstellen, wobei selbst grafische Elemente oder Kalenderfunktionen per Drag & Drop eingebunden werden können. Zusätzlich bieten die erstellten Webapplikationen den Vorteil, die gewohnten Sicherheitsfeatures der Oracle-Datenbank zu verwenden. Webanwendungen, die mit APEX erstellt wurden, sind somit auch ohne zusätzlichen Programmieraufwand als überaus sicher einzustufen. Für den Einsatz des Frameworks benötigen Kunden lediglich eine lizenzierte Edition der Oracle-Datenbank, wobei es keinen Unterschied macht, ob die Datenbank in der Cloud oder auf eigenen Servern gehostet wird.

Das Framework im Detail

Die Erstellung von datenbankgestützten Webanwendung mit APEX gestaltet sich in der Regel überaus einfach. So lassen sich Spreadsheets mit der Hilfe von Wizards in nur wenigen Minuten erstellen. Zusätzlich profitieren Anwender von praktischen Oracle-Features wie beispielsweise Mehrsprachigkeit, Mehrbenutzerfähigkeit sowie integrierter Autorisierung und einem hohen Maß an Benutzerfreundlichkeit.

Die Stärken des Frameworks

Das Framework gibt Anwendern die Möglichkeit, individuelle Webanwendungen einfach und plattformunabhängig mit nur wenigen Klicks zu erstellen. Die Applikationen sind dabei überaus einfach in der Administration und Wartung, wobei sämtliche Daten automatisch auf der Oracle-Datenbank gesichert werden. Dieses Vorgehen garantiert eine hohe Verfügbarkeit und trägt zusätzlich zu einer verbesserten Ausfallsicherheit bei. Da sämtliche Kalkulationen auf dem jeweiligen Datenbankserver und nicht am Client durchgeführt werden, überzeugen die erzeugten Applikationen zudem mit ausgezeichneter Performance und Leistungsfähigkeit.
Die Schwächen des Frameworks

Auch wenn das Framework prinzipiell einfach in der Handhabung ist, so können komplexere Applikationen Anwender dennoch an die eigenen Grenzen stoßen, sodass auf kompetente Unterstützung zurückgegriffen werden muss. Zudem werden oftmals zusätzliche Tools und Plug-ins benötigt. So lassen sich Daten aus Microsoft Excel oder Access nicht ohne webbasierte Tools migrieren und auch Hilfsmittel wie beispielsweise CSS, HTML-Templates oder JavaScript können für ein einheitliches Layout notwendig werden. Applikationen, die mit Fremdsystemen kommunizieren, müssen ferner über das Oracle REST Service angebunden werden. Diese Schritte erfordern zumindest ein solides Basiswissen aus dem Bereich der Webtechnologien, sodass Applikationen meist nicht zur Gänze ohne den Support aus der IT-Abteilung umgesetzt werden können.

Die Architektur

Im Gegensatz zu herkömmlichen Entwicklungsumgebungen benötigt APEX keine zusätzliche Abstrahierungsschicht. Anwender können vielmehr direkt auf die gesamte Leistungsfähigkeit der Oracle-Datenbank zugreifen. Dabei werden alle Datenbankanfragen auf einen Pool aufgeteilt, wodurch die Performance selbst bei steigenden Zugriffszahlen kaum Schwankungen unterworfen ist. Die gute Skalierbarkeit und die einfach gestalteten Konfigurationsoptionen machen das Framework somit sowohl für kleine Unternehmen als auch für internationale Konzerne zu einer attraktiven und effizienten Alternative.

Der Application Builder

Der Application Builder ist das Herzstück des Frameworks, in welchem die eigentliche Entwicklung der Webanwendungen erfolgt. Dabei lässt sich der Application Builder in jedem gewöhnlichen Browser öffnen. Anwender können die benötigten Bausteine innerhalb des Application Builders selbst zusammenstellen, wobei sämtliche Daten in der Oracle-Datenbank gespeichert werden. Komplexere Reports und Formulare lassen sich zusätzlich, unter Zuhilfenahme von SQL oder PL/SQL, mit automatischen Validierungen und Autovervollständigungen ausstatten, um benötigte Felder vorab zu überprüfen. Alles in allem hält sich der Konfigurationsaufwand jedoch in Grenzen, sodass auch Anwender mit keiner oder nur geringer Erfahrung im Bereich der Programmierung schnell brauchbare Lösungen erstellen können.

E-Book: App-Entwicklung

In diesem E-Book erhalten Sie eine Übersicht über die Entwicklung von Enterprise-Apps mit SAPUI5 und OData.

Für wen eignet sich APEX ganz besonders gut?

Oracle Application Express eignet sich besonders überall dort, wo Microsoft Access oder Excel an ihre Grenzen stoßen. Zudem ist das Framework auch für Anwender von Oracle Forms sehr gut geeignet. Kunden haben hierbei den Vorteil, weiterhin bekannte Technologien und das gleiche Know-how nutzen zu können. Dabei stellt der Datenbankgigant jedoch klar, dass das beliebte Oracle Forms auch weiterhin unterstützt wird. APEX ist jedoch wesentlich moderner und wird konstant weiterentwickelt. Um die Verbreitung des Frameworks voranzutreiben, bietet der Hersteller die Option, Forms und APEX parallel nutzen, wobei sich APEX-Anwendungen in Forms integrieren lassen. Unternehmen, die APEX ausprobieren möchten, können somit einzelne Bereiche auf APEX umstellen, ohne auf Forms verzichten zu müssen.

Fazit

APEX überzeugt mit kurzen Entwicklungszeiten, vergleichsweise niedrigen Entwicklungskosten und der bewährten Stabilität von Oracle. Diese Eigenschaften machen das Framework zur idealen Lückentechnologie, um benötigte Reports oder Business-Anwendungen einfach und unkompliziert selbst zu erstellen. Die Webapplikationen können hierbei plattformunabhängig von beliebigen Endgeräten aufgerufen werden. Dabei übernimmt das Framework komplexe Aufgaben, wie beispielsweise Sicherheitsmaßnahmen oder die Verwaltung von Benutzersitzungen. Dies gibt Entwicklern mehr Zeit dafür, sich um die eigentlichen Anforderungen und Bedürfnisse zu kümmern und um Geschäftsabläufe zu optimieren. Aufgrund der simplen Handhabung, der praktischen Features und der modernen Oberfläche ist es daher nicht verwunderlich, dass APEX in vielen Unternehmen immer öfter zum Einsatz kommt und das etablierte Oracle Forms so nach und nach ablöst.

Wie geht es weiter?

Schritt 1

Sie nehmen telefonisch, per Mail oder Formular Kontakt auf und schildern uns Ihr Anliegen.

Schritt 2

Zur Klärung von Rückfragen und von Details zum weiteren Vorgehen melden wir uns telefonisch bei Ihnen.

Schritt 3

Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot und unterstützen Sie gerne auch bei der Präsentation für Ihr Management.

Passende Angebote zum Thema

Die Formularumstellung von SAPscript, Smart Forms oder auch JetForm oder StreamServe auf eine neue Technologie – idealerweise auf Adobe Forms – nimmt erfahrungsgemäß viel Zeit in Anspruch. Dabei sind die Aufgaben und Methoden für einen Formularumstieg häufig identisch: Die Abstände der Seitenränder, Logo, Fußzeilen oder die Position der Seitenränder müssen angepasst werden. Das Mindforms-Formularframework ist aus der Idee heraus entstanden, eben beschriebenen Aufwand für wiederkehrende Anpassungen auf einen Bruchteil zu reduzieren. Was ist das Formularframework? Um den Aufwand der Erstellung und Wartung von […]
Die Bereinigung von Berechtigungen oder die Optimierung von Benutzer- und Berechtigungsprozessen in einem historisch gewachsenen System wirft erstmal einige Fragen auf. In unserem Strategieworkshop SAP Berechtigungen entwickeln unsere Senior-Architekten für Sie eine Strategie zur Optimierung der SAP Sicherheit und Reduzierung der Betriebsaufwände – gerade auch in Hinblick auf S/4HANA sowie dem Betrieb von SAP Cloud Anwendungen.
Wir sind die Spezialisten rund um das Thema App Management Services. Für die vollumfassende Betreuung von Anwendern kümmern wir uns um den gesamten Incident-Prozess vom ersten Kontakt bis zur Lösung des Problems und liefern dabei laufend Information zum Stand des Tickets.