mindsquare.de durchsuchen

ABAP RESTful Application Programming Model

Diese Schulung bieten wir auch remote an

Das ABAP RESTful Application Programming (RAP) Model beschreibt eine optimierte Entwicklungsarchitektur für die Erstellung von SAP-HANA-optimierten Applikationen (zum Beispiel für SAP-Fiori-Apps) innerhalb der ABAP-Entwicklerumgebung. Erhalten Sie in dieser Schulung ein grundlegendes Knowhow zum RAP-Model, damit Sie Ihre Entwicklung wartbarer, performanter und effizienter gestalten können.

Schwerpunkte der Schulung

In dieser dreitägigen Schulung führen wir Sie zunächst in die Grundlagen des RAP-Models ein. Danach folgt die Erläuterung der drei Schichten des ABAP RESTful Application Programming Models:

  1. Datenmodellierung und Verhalten (Data Modeling & Behaviour Definition): Die unterste Ebene definiert das Datenmodell und nutzt für die Definition und Organisation Core Data Services (CDS), auf die wir auch genauer eingehen werden.
  2. Service-Bereitstellung für Geschäftsobjekte (Business Service Provisioning): Wie Sie Ihre Geschäftslogik mit dem Datenmodell verbinden und Service-Definition festlegen, erfahren Sie in diesem Schulungsbereich.
  3. Service-Aufruf (Service Consumption): Die oberste Ebene beschreibt den Aufruf der OData-Services, die u. a. als UI-Service von einer SAP Fiori UI konsumiert und dargestellt werden kann. Diese, aber auch andere Use Cases, die OData API unterstützen, erläutern wir Ihnen ausführlich in unserer Schulung.

Zuletzt geben wir Ihnen einen Ausblick zu fortführenden Themen.

Zielgruppe

Diese Schulung ist für Entwickler geeignet, die State-of-the-Art SAP Anwendungen entwickeln und dafür das ABAP RESTful Applicaton Programmiermodell genauer verstehen sowie anwenden wollen.

Detailbeschreibung

Mit unserer Schulung erhalten Sie einen genaueren Einblick in das Programmiermodell und erfahren unsere Best Practices, wie Sie mit dem Modell programmieren können. Das RAP-Modell nimmt Entwicklern viel Zeit und Aufwand beim Programmieren und erhöht zusätzlich die Produktqualität durch neue technologische Möglichkeiten.

Ein Grund dafür ist u.a., dass Sie mit dem Modell automatisiert OData-Services erstellen können. Außerdem wird durch die festgelegte Architektur im Programmiermodell ein hoher Grad an Wiederverwendbarkeit erreicht, wodurch Sie Ihre Entwicklung stark vereinfachen.

2 bis 3 Tage Inhouseschulung Preis: Preis auf Anfrage

Schulungsthemen und Agenda im Überblick

Tag 1: Einführung und Grundlagen des RAP-Models

  1. Einführung in RAP
  2. Datenmodellierung und Behaviour Definition

Tag 2: Fiori Elements & Applikationstypen

  1. Zugriff auf Geschäftsobjekte über EML
  2. Business Object Projections & deren Konsumierung
  3. Ausblick zu fortführenden Themen

Tag 3: Fallstudie für nachhaltigen Praxistransfer (Optional)

  1. Überführung der Inhalte in eine Entwicklungsanforderung aus der Praxis
  2. Hands-on Entwicklung verschiedener Lösungsansätze im Pair Programming

2 bis 3 Tage Inhouseschulung Preis: Preis auf Anfrage

Weitere interessante Schulungen

Crashkurs Einführung in ABAP Core Data Services (Online-Classroom)

In diesem halbtägigen Online-Learning erhalten ABAP-Entwicklerinnen und -Entwickler eine Einführung in die Grundlagen von ABAP Core Data Services (CDS). Sie bekommen alle grundlegenden Informationen rund um das neue S/4HANA-Programmiermodell vermittelt und werden befähigt, selbst CDS Views zu erstellen.

Schulung SAP ILM

Schulung SAP Information Lifecycle Management (SAP ILM)

In dieser eintägigen Schulung erhalten Sie eine Einführung in SAP Information Lifecycle Management (SAP ILM) und die Datenarchivierung in produktiven SAP-Systemen.

SAP IDocs entwickeln & erweitern

Erhalten Sie in diesem zweitägigen Seminaren einen vollständigen Überblick über den technischen Aufbau von IDocs in SAP und lernen Sie, wie Sie eigene IDoc-Typen entwickeln und bestehende (z.B. SAP Standard-IDocs) erweitern können.

  • IDoc-Aufbau: Struktur, Segmente und Zusammenhänge in IDocs
  • Eigene Typen entwickeln: Notwendige Schritte vom Namen bis zur Datenbefüllung
  • Erweiterungen: Bestehende IDoc-Typen um Segmente erweitern