mindsquare.de durchsuchen

Johannes Vößing

Johannes Vößing (M.Sc. Mathematik) ist Mitarbeiter im Fachbereich CUSTOM SOLUTIONS bei der mindsquare und derzeit als Entwickler im Bereich Treasury und Risk Management (TRM) tätig, wobei er in verschiedenen Projekten für die Planung, Analyse, Konzeption und Umsetzung verantwortlich ist.
Unterwegs im S/4 HANA Technologiestack, beschäftigt er sich schwerpunktmäßig mit den Themen SAP HANA Datenbank und ABAP Core Data Services (CDS) und ist hier als Dozent tätig. In der Rolle des Wissensmanagers hat er sich die fachliche Weiterbildung auf die Fahne geschrieben.

Vita

Berufliche Highlights

Konzeption und Umsetzung einer Kontensteuerung im Rahmen des EMIR-Sendeprozesses.

Im Rahmen der European Market Infrastructure Regulation (EMIR) sind Marktteilnehmer verpflichtet außerbörsliche Derivate an ein zentrales Transaktionsregister zu reporten. Dieser Prozess wurde beim Kunden teilweise durch SAP Standard, als auch durch kundeneigene BAdI-Entwicklungen im TRM-Modul abgebildet. Bisher wurden verschiedene Gesellschaften an festgelegte Konten des Registers versendet. Eine nun erforderlicher flexibler Wechsel zwischen den einzelnen Konten auf Gesellschaftsebene war technisch nicht vorgesehen.

Eine Umsetzung dieser Anforderung ging mit drei wesentlichen Problemen einher:
1. Eine starke Abhängigkeit zwischen SAP-Standard und Eigenentwicklung erschwerte eine robuste Umsetzung.
2. Die neue Logik sollte zu einem flexiblen Zeitpunkt produktiv geschaltet werden, um somit die Abhängigkeit zu den kundeneigenen Release-Zyklen und denen des Transaktionsregisters zu minimieren.
3. Das Melderegister erwartete Übertragungsnachrichten mit einem spezifischen XML-Schema, die einmalig für ein Geschäft den Kontenwechsel initiieren sollten.

Die Umsetzung erfolgte in ABAP OO. Ein aufgebautes Schalterframework, zusammen mit einer Unterscheidung von alter, neuer und einer sogenannten Zwischenlogik, gekapselt in einem Factory-Konstrukt, sorgte für die notwendige Flexibilität und Stabilität. Die Logik selbst griff auf einen Handler zurück, der im Wesentlichen die Verwaltung des aufgebauten Customizings steuerte, in welchem die Kontenzuordnung nach Gesellschaft hinterlegt war. Die Kopplung zum Standardcode erfolgte durch ein zentrales Interface, was alle erforderlichen Methoden kapselte und einen Eingriff in den bestehenden Code minimierte, was wiederum Seiteneffekte ausschloss.
Die Erzeugung und der Versandt der Übertragungsnachrichten wurde über einen DMEE-Formatbaum abgebildet, und ausschließlich nur dann getriggert, wenn das Geschäft umgezogen werden sollte.

Letztendlich konnte die Funktionalität erfolgreich und ohne weitere Probleme getestet und produktiv  gesetzt werden.

Application Management im Financial Service

In diesem Projekt arbeitete ich für einen größeren Finanzdienstleister innerhalb der Automobilindustrie.

Meine Aufgabe hierbei war der AMS-Support mehrerer Eigenapplikationen auf SAP-Produktivsystemen zur Abwicklung von Finanz- und Versicherungsprodukten.

Hierbei stellten ich im Team den einwandfreien Betrieb der einzelnen Applikation innerhalb einer größeren Systemlandschaft sicher und gewährleistete somit den störungsfreien Ablauf der fachlichen Prozesse. Innerhalb des Unternehmens bildeten wir den Ansprechpartner bei Störungen, die ohne tiefgreifende Analyse nicht behoben werden konnten. Hierunter fielen insbesondere die Analyse, Ursachenbestimmung und Maßnahmenerstellung bei zeitkritischen Major Incidents, die Einberufung und Koordination von Task-Forces und die nachhaltige Problemlösung, womit wir größere Schäden vom Unternehmen abwenden konnten.

Schulungen mit Johannes Vößing:

  • SAP ABAP Individualentwicklung
  • SAP ABAP Softwarearchitektur
  • ABAP Entwicklung auf SAP HANA
  • ABAP Core Data Services (CDS)