mindsquare.de durchsuchen

Rückblick: Remote-Traineeprogramm während Corona

Remote-Traineeprogramm

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter steht für uns an oberster Stelle. Daher fand unser Traineeprogramm im Mai komplett online statt – 9 Wochen mit unbekannten Menschen viel Zeit verbringen und das Ganze in der Remote-Version. Trotz dieser Herausforderung war das digitale Remote-Traineeprogramm ein voller Erfolg. Wie genau wir das gemeistert haben, erfährst du in diesem Interview mit Janek.

Janek ist 24 Jahre alt und hat Anfang dieses Jahres seine Masterarbeit im Bereich KI bei mindsquare geschrieben. Das Traineeprogramm zum SAP Consultant im Fachbereich Mindlogistik hat er mittlerweile erfolgreich absolviert und berichtet nun von seinen persönlichen Erfahrungen aus dem Remote-Programm.

Hi Janek. Wie war das Remote-Traineeprogramm für dich?

Das war eine ziemlich intensive Zeit, in der ich unglaublich viel gelernt und tiefe Kontakte geknüpft habe. Wir Trainees haben uns Wochen lang nur über Zoom gesehen und trotzdem hatte ich zum Ende das Gefühl, die anderen seit Ewigkeiten zu kennen. Erst letztens saßen wir spontan abends im Büro zusammen. Das zeigt, dass wir alle zusammengewachsen sind und uns gut verstehen. Wer kommt sonst um 22:30 Uhr unter der Woche ins Büro, um gemeinsam ein Bier zu trinken? 😄 

Wie war es für dich, den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen?

Auch wenn wir täglich 8 bis 10 Stunden vor dem PC saßen, finde ich, dass wir das Beste aus der Situation gemacht habenTroosti, Verantwortlicher für das Traineeprogramm, und unsere Teamleiter haben die Zeit sehr abwechslungsreich gestaltet. Die SoftSkillsSchulungen sowie die fachlichen Schulungen in den Bereichen SAP oder Salesforce fanden an verschiedenen Tagen über Zoom statt. 

Neben den Schulungen haben wir entweder allein oder in Teams Aufgaben bearbeitet. Hierfür haben wir uns zu zweit oder zu dritt in einem ZoomRaum getroffenDie Arbeit über Zoom hatte auch seine Vorteile, denn im Gegensatz zu einem Traineeprogramm vor Ort konnten wir unsere Bildschirme schnell freigeben und uns direkt gegenseitig helfen und aus den Fehlern der anderen lernen. Auch für die Gruppenarbeit war es hilfreich, weil wir relativ leicht Breakout-Sessions erstellen konntenDie Pausen haben wir ebenfalls zusammen vor dem PC verbracht, einfach weil wir uns so gut verstanden haben.

Welche TraineeEvents gab es?

Wie die Vor-OrtTrainees“ haben wir jeden Dienstag- und Donnerstagabend zusammen etwas unternommen – mit dem einzigen Unterschied, dass wir uns über Zoom getroffen habenWie es für mindsquare üblich ist, durfte jeder Trainee und jeder Teamleiter seine Ideen umsetzen und die Eventabende mitgestalten. An einem Abend haben wir bspw. Online Poker gespielt. Da waren nicht nur wir Trainees und unsere Teamleiter dabei – auch die Leute, die einen Vortrag, eine Präsentation oder Schulung gehalten haben, nahmen an dem Event teil

Remote-Traineeprogramm während Corona

Abbildung 1: Über diese Sicht haben sich die Trainees kennengelernt und gemeinsam viele neue Erfahrungen sammeln können.

Außerdem hatten wir eine OnlineYoga-Session sowie einen gemeinsamen Kochabend und ein Gin-Tasting über Zoom, an die ich mich gerne zurückerinnereInsgesamt waren wir alle überrascht, dass das Gruppengefühl so gut und so schnell aufgekommen ist. Nachdem die Remote-Zeit vorbei war, waren wir alle zusammen Kartfahren, das auch sehr viel Spaß gemacht hat.

Was machst du jetzt nach dem Programm?

Gegen Ende des Programms kam mein Fachbereichsleiter auf mich zu und hat mir einen Start in einem neuen Projekt ermöglicht. Ich bin jetzt für ein halbes Jahr in der Nähe von Mainz in einer chemischen Fabrik tätig. Hier unterstütze ich die Einkaufs- und Logistikprojekte und führe kleinere Projekte selbstständig durch.

Was ist dein Fazit zum Remote-Traineeprogramm?

Ich habe gelernt, einfach alles mitzumachen und unvoreingenommen auf neue Herausforderungen zuzugehen. Am Ende kommt es darauf an, was du aus der Situation machst. Wenn du von Anfang an negativ eingestellt bist und denkst, dass alles schlecht wird, weil wir diejenigen sind, die das Programm von zu Hause aus machen müssen, uns nicht persönlich kennenlernen und auch nicht an den coolen Abendveranstaltungen teilnehmen dürfen, dann kann es auch nicht gut werden.

Wenn du aber positiv eingestellt bist und der ganzen Situation eine Chance gibst, dann wird es coolAuch wenn wir alle anfangs etwas enttäuscht waren, dass wir unser Traineeprogramm nicht vor Ort antreten durftenkonnten wir trotzdem sehr viele gute Erfahrungen sammeln und sind auch froh darüber. Wir haben uns alle gut verstanden und das Gruppengefühl kam schnell auf.

Danke, Janek, für den spannenden Einblick in deine Zeit im mindsquare-Traineeprogramm in der Remote-Version. 

Du möchtest als IT-Absolvent den ersten Meilenstein auf deinem IT-Karriereweg legen, willst über dich hinauswachsen und scheust auch keine Herausforderung? Dann bist du bei uns genau richtig. Mit unserem Traineeprogramm legst du den Grundstein für deine erfolgreiche Karriere bei mindsquare und profitierst von einem freundschaftlichen Umfeld, in dem sich jeder Mitarbeiter wohlfühlt und sein Potenzial entfalten kann.

Werde Teil von mindsquare und kontaktiere uns gerne telefonisch unter der Nummer 0521 9345 939-94 oder schreib uns eine Mail an: t.funke@mindsquare.de.

Verwandte Beiträge

Mehr als nur die Transformation von Studenten zu exzellenten Beratern. YPP – Das heißt 9 Wochen mit vorher fremden Menschen extrem viel Zeit verbringen – mehr als mit meiner Familie […]
Du studierst Informatik oder Wirtschaftsinformatik und stehst kurz davor deine Abschlussarbeit abzugeben und fragst dich jetzt, wo die Reise eigentlich hingehen soll? Entwickeln? … Beraten? … Beides zusammen? … Oder vielleicht doch etwas ganz anderes?
Egal, ob du dich bereits auf der Zielgeraden deines (Wirtschafts-)Informatik-Studiums befindest oder du noch 2, 3 Semester vor dir hast – deine Abschlussarbeit steht in jedem Fall bald an. Wir […]