mindsquare.de durchsuchen

Selbstorganisation: 3 einfache, aber wirkungsvolle Tipps

Selbstorganisation

Ich muss die Hausarbeit noch bis morgen Abend fertigstellen, dann wollte ich heute unbedingt mit den Jungs auf den Bolzplatz und meine Mutter hat auch noch Geburtstag – wo soll ich denn jetzt auf die schnelle noch ein Geschenk herkriegen?!

Kennst du das?  Es ist noch so viel zu tun und die Zeit wird immer weniger. Du willst natürlich niemanden enttäuschen und am wenigsten dich selbst.

Wenn du wissen willst, wie du die ersten Schritte hin zu einem Ass im Selbst- und Zeitmanagement machst, lies weiter und erfahre, wie ich damit angefangen habe von einem Chaoten-Student meine ersten Schritte zu machen, hin zu einem Meister über seine Zeit.

Warum überhaupt Selbstorganisation?

Hast du schon mal den Spruch gehört: „Wir alle haben 24 Stunden, es liegt an uns was wir daraus machen.“ Das hört sich im ersten Moment an wie eine Floskel, aber wie viele Floskeln ist diese einfach wahr. Wenn du schon jemals das Gefühl gehabt hast, die Zeit rennt dir davon oder du hast am Ende des Tages nur irgendwelche unwichtigen Dinge gemacht, könnte es dir zumindest einen Einblick geben warum das so ist, wenn du dich mit dem Thema Selbstorganisation auseinandersetzt.

Präsentieren - so geht's richtig

Whitepaper: Präsentieren – so geht’s richtig: Tipps von Fachbereichsleiter Ingo Biermann

In diesem Whitepaper erfahrt ihr vom Fachbereichsleiter Ingo Biermann, wie ihr richtig präsentiert.

Ich möchte mich in diesem Artikel möglichst kurz und knapp halten, um dir die Benefits von verschiedenen Maßnahmen, die du treffen kannst, klar aufzuzeigen. Die Inspiration daraus, habe ich mir aus dem Buch „Eat That Frog“ von Brian Tracy und aus verschiedenen Schulungen aus dem Young Professionals Programm (unserem IT Traineeprogramm) mitgenommen.

Also legen wir ohne Umschweife los:

If it’s on no list, it doesn’t exist

Es steht so viel auf dem Zettel und du hast keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Moment – du hast keinen Zettel; keine To-do-Liste?
Eine Liste kann dir nicht nur helfen nichts mehr zu vergessen, sondern gibt dir auch eine Übersicht über Alles, was ansteht. Du bekommst zudem einen freien Kopf, weil du dir nicht mehr alles merken musst (es steht ja auf deiner Liste). Außerdem gibt es mir persönlich ein super Gefühl, wenn ich einen Punkt auf meiner Liste abhaken kann und so sehe, was ich schon geschafft habe. Das Erste, was du also tun kannst, ist dir eine Liste mit allen Dingen zu schreiben, die zu tun sind. Ob für diesen Tag, diese Woche oder das ganze Jahr. Such es dir aus!

Ordnung ins Chaos bringen

Jetzt hast du zwar eine Liste mit allem, was du tun willst, das kann aber ein ziemliches Durcheinander sein und einen schnell überwältigen. Um dem zuvor zu kommen, solltest du dir einmal Gedanken machen, was von dieser Liste wirklich wichtig und was mehr „nice to have“ ist. Was musst du zuerst erledigen? Was ist am wichtigsten? Setze es ganz oben auf deine Liste, priorisiere sie so durch und verschaffe dir ein Bild von dem, was du zuerst tun solltest.

Erstellung einer To-do-Liste

Nachdem du deine wichtigste und größte Aufgabe identifiziert hast, kannst du diese in kleine Teilaufgaben untergliedern. Das nimmt dieser die schiere Größe, was du tun musst. Gleichzeitig beugst du so Prokrastination vor!

Brennglas statt Gießkanne

Die Dinge, die du gerade gelesen hast, kannst du ohne große Mühe direkt umsetzen. Wenn du deine Liste hast und diese entsprechend priorisiert hast, was kannst du dann noch tun? Noch einen Tipp, der mir persönlich sehr weiterhilft: Markiere dir Blöcke im Kalender für dich, in denen du mit einem zeitlichen Rahmen an genau einer Aufgabe arbeitest. Ja, nur eine und nicht drei, die ja alle gleichermaßen wichtig sind. Indem du dich auf eine fokussierst, erledigst du diese anstehende Aufgabe schneller, effizienter und wirst insgesamt mehr schaffen. Konzentriere dich auf eine Aufgabe, einen Punkt. Sei wie ein Brennglas, nicht wie eine Gießkanne.

Hat dir dieser kurze Einblick in die Selbstorganisation gefallen? Möchtest du noch mehr darüber lesen? Dann empfehle ich dir das Buch Eat that Frog von Brian Tracy, in dem du 21 Wege findest, wie du in weniger Zeit mehr erreichst.

Verwandte Beiträge

Der Unternehmenstag an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist jedes Jahr ein Magnet für Studierende, die sich über die aktuellen Berufschancen informieren wollen. Auch mindsquare ist mit einem Stand vertreten. Jeder Unternehmenstag […]
Der Jahreswechsel bedeutet für viele, sich Ziele zu setzen und Gewohnheiten zu hinterfragen. Leider werden diese Vorsätze oft schon im Januar wieder begraben. Der Grund für das Scheitern ist meist […]
Salesforce ist laut dem Forbes Magazin das innovativste IT-Unternehmen weltweit. Die cloudbasierte CRM-Lösung hat jetzt schon SAP im Bereich Service und Sales abgelöst und wächst jedes Jahr über 35 Prozent. […]
Bewerber können sich ihre möglichen Büroräume bei mindsquare schon vor dem ersten Gespräch im Unternehmen ansehen. Virtual-Reality-Brillen (VR-Brillen) machen es möglich. Das SAP- und Salesforce-Consultingunternehmen will mit dieser spielerischen Technik […]