Mobile Datenerfassung (SAP MDE)

Mit der mobilen Datenerfassung Ihre Daten direkt da ordnen, wo sie entstehen.

Fragen? Sprechen Sie mit unserem Fachbereichsleiter Johannes Behrndt.
SAP Fiori E-Book
Download MISSION MOBILE-01

Mobile Datenerfassung auf einen Blick

  • Vereinfachung und Beschleunigung von Geschäftsabläufen
  • Einsatzgebiete z.B. in Produktion, Lager, Verkauf, Einkauf und Transport
  • Reduzierung von Fehlern durch falsche Datenübertragungen

 

Mobile Datenerfassung bezeichnet ein Konzept, das es Ihnen ermöglicht, abseits von einem Computerarbeitsplatz elektronisch Daten zu erfassen, dort wo sie entstehen. Somit erhalten viele Betriebe die Möglichkeit, bestehende Geschäftsabläufe und Arbeitsprozesse in den Bereichen Produktion, Verkauf, Einkauf, Lagerverwaltung, Transport, etc. zu vereinfachen. Geräte für die Mobile Datenerfassung (MDE) erlauben nahezu an jedem Ort die Erfassung von Barcodes, Transpondern oder Tastatur-Eingaben. Die Daten können im Gerät gespeichert und bearbeitet werden. Die erfassten Daten sind entweder sofort (Echtzeit) per Wireless LAN oder GPRS, oder nach Einspielung in das System verfügbar.

Vorteile durch den Einsatz von MDE

  • Es werden Medienbrüche vermieden, d. h. aufgezeichnete Daten müssen nicht erneut für die elektronische Verarbeitung eingegeben werden.
  • Fehler durch verloren gegangene, unleserliche oder falsch übertragene Aufzeichnungen werden vermieden.
  • Die Vorgänge werden beschleunigt.
  • Es ist möglich, eingegebene Daten direkt vor Ort durch einen Abgleich mit auf dem Gerät vorhandenen Daten oder direkt mit der zentralen Datenbank zu plausibilisieren.
SAP MDE - Mobile Datenerfassung.
SAP MDE zur Beschleunigung von Geschäftsabläufen.

Die Datenerfassung kann durch den Einsatz von speziellen MDE-Geräten weiter beschleunigt werden. Zum Beispiel können beim Wareneingang Barcode-Lesegeräte zum Erfassen von Paketen eingesetzt werden. Dadurch entfällt das manuelle Einpflegen. Ebenso beim Warenausgang und der Belieferung: Durch den Scanvorgang werden die Pakete und Belege verfolgt, indem ein Soll-Ist-Abgleich der Lkw-Beladung durchgeführt wird. Spezielle PDA-Software, sogenannte „Elektronische Lieferscheine“, ermöglichen eine direkte Kundenunterschrift auf dem Touch-Screen. Alle Daten werden dem Disponenten elektronisch zur Verfügung gestellt und in der Datenbank archiviert.

Es existieren im Wesentlichen zwei Konzepte:

  • Auftragsbasierte mobile Datenerfassung: Hierbei werden zu bearbeitende Aufträge (z. B. Ablesung von Stromzählern) auf das Gerät geladen. Der Bearbeiter wird nun von Auftrag zu Auftrag geführt und arbeitet diese ab.
  • Freie Rückmeldung von erfassten Daten: Hierbei existieren lediglich Wertevorräte auf dem Gerät. Der Bearbeiter kann (z. B. bei einer Inventur) von Artikel zu Artikel gehen und die am Lager befindliche Menge erfassen.

In vielen Projekten haben wir bereits Prozesse durch die Anwendung von mobiler Datenerfassung vereinfacht.

Beispielhafte Projektreferenzen aus dem Bereich mobile Datenerfassung

  • Chemie-Industrie: bei der Neueinführung von WM und APO wurden alle Logisitk-Prozesse komplett über MDE-Geräte abgebildet. Die mobilen Oberflächen wurden  mit der SAP Technologie WebDynpro entwickelt. Das Projekt hatte einen Umfang von ca. 400 Personentagen und einen kalkulierten ROI von 1,5 Jahren.
  • Großkraftwerke: für die mobile Freischaltabwicklung (WCM) und die mobile Abwicklung von Instandhaltungsmassnahmen haben wir Prozesse und Maksen über SAP MAM (Mobile Asset Management) entwickelt. Die Vorteile liegen auf der Hand: neben online-Scenarien steht auch eine synchronisierte Datenbank zur Verfügung, die eine mobile Freischaltabwicklung außerhalb einer WLAN Ausleuchtung möglich macht.
  • Lebensmittelindustrie: für Produktionsrückmeldungen und die Abwicklung von Lagerprozessen (Wareneingang, Warenausgang, Umlagerungen, Inventur, etc) haben wir mittels der WebSAP Console auf dem mittlerweile veralterten Release 4.6c über den ITS (Internet Transaction Server) eine visuell ansprechende mobile Lösung geschaffen.
  • Chemie-Industrie: mit der eigenen Server-Client-Lösung mTec wird im C-Artikel-Lager die Materialausgabe auf Kostenstelle oder Auftrag über Barcodescanning gelöst. Die Daten werden im Batch-Verfahren (offline-Szenario) anschliessend an eine AS40 übergeben. Warenrückgaben, Lagerumbuchungen und eine Inventurerfassung sind über ein Menu gesteuert auf dem mobilen Endgerät als weitere Anwendungen aufrufbar.
  • HighTec: In der langfristigen Produktion von Hightec-Materialien (bis zu 3 Jahren) werden die Rückmeldungen von Produktionsschritten mittels Barcodescanner an das SAP zurückgemeldet. Die Einführung der kompletten Lösung inklusive der ersten mobilen Geräte (Barcodescanner) amortisiert sich noch innerhalb des Anschaffungsjahres.
  • Automotive: für einen Automobilzulieferer haben wir die eigene grafik-basierte Nachfolgelösung mTec 2.0 realisiert. Neben dem Einlesen von Inventurlisten aus dem ERP-System und dem Verteilen der Inventurlisten auf verschiedene mobile Endgeräte über ein Administrations-Frontend, können beliebig viele weitere Anwendungen aufgespielt werden.
  • Keramik-Industrie: für den Vertriebs-Außendienst haben wir Vertriebs-Prozesse auf Basis des SAP Netweaver CE mobile aufgesetzt. Die Außendienstmitarbeiter können jederzeit offline auf Bestands- und Kundendaten zugreifen und vor Ort neue Kundenaufträge erfassen.Im Online-Modus werden die Daten automatisch mit dem SAP-Backend synchronisiert.

Wie geht es jetzt weiter?

Anfrage

Schritt 1:

Sie nehmen Kontakt auf und schildern uns Ihr Projekt-Anliegen!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Workshop

Schritt 2:
Je nach Umfang und Größe des SAP-MDE-Projektes telefonieren Sie mit dem zuständigen Fachbereichsleiter, treffen sich persönlich in einem Meeting oder erarbeiten gemeinsam in einem Workshop mit Geld-zurück-Garantie ein Grobkonzept für Ihr Projekt.

Angebot

Schritt 3:
Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot und unterstützen Sie gerne auch bei der Präsentation für Ihr Management.

Wollen Sie wissen, was unsere bisherigen Kunden über uns denken?

Weitere Informationen zum Fachbereich MISSION MOBILE?