Die 9 wichtigsten Erfolgsfaktoren

zur Einführung eines IT-Qualitätsmanagements

Qualitätsstandards, Transparenz, Kontinuität & mehr.

„Wir benötigen ein IT-Qualitätsmanagement“. Dieser Satz fiel sicherlich auch schon bei Ihnen im Unternehmen. Doch was sind die wichtigsten Punkte, die bei der Einführung des Qualitätsmanagements beachtet werden sollten? Unsere 9 wichtigsten Erfolgsfaktoren helfen Ihnen bei der erfolgreichen Einführung Ihres IT-Qualitätsmanagements.

1

Definition der Ziele des IT-Qualitätsmanagements

Wie bei jedem Projekt ist es zu Beginn wichtig, das Ziel zu kennen. Machen Sie sich klar, warum Sie wirklich ein IT-Qualitätsmanagement benötigen. Klar, die Qualität Ihrer IT-Projekte soll besser werden. Doch welche Kennzahlen sind für Ihr Unternehmen hier besonders wichtig? Dies sollte Ihr erster Schritt sein auf dem Weg zu einem funktionierenden Qualitätsmanagement. Denken Sie hier beispielsweise an die Automobilindustrie. Für Sportwagen gelten ganz andere Qualitätsstandards als für Fahrzeuge für den öffentlichen Verkehr. Einfach, weil das Ziel hier ein völlig anderes ist.

2

Definition Qualitätsstandards

Wenn Sie das Ziel kennen, können Sie Ihre Qualitätsstandards definieren. Und zwar genauso, dass sie zu Ihren Zielen passen. Prüfen Sie, welche Standards Sie bereits einhalten und hinterfragen Sie diese. Fördern Sie das Ziel, dass Sie erreichen wollen? Dann erarbeiten Sie weitere Standards, die notwendig sind, damit Sie Ihre Ziele erreichen können. Das Ergebnis kann beispielsweise eine simple Checkliste sein. Wichtig ist, dass die Standards Ihre Ziele fördern. Überlegen Sie außerdem, welche Punkte in welchen Phasen Ihrer IT-Projekte relevant sind.

3

Definition der Prüfpunkte

Definieren Sie, wann die Qualität Ihrer Projekte geprüft werden soll. Zu Beginn und nach Abschluss des Projekts? Vor jedem Treffen des Lenkungsausschusses? Vor jedem Phasenübergang? Das hängt ganz von Ihren Standards und den Zielen ab, die Sie verfolgen.

4

Einbeziehen der Projektleiter

Beziehen Sie Ihre Projektleiter mit ein. Sie wissen am besten, welche Qualitätsstandards bisher eingehalten werden und welche eventuell noch fehlen. Außerdem können Sie so sicherstellen, dass durch Ihr Qualitätsmanagement nicht nutzlose Kontrollmechanismen geschaffen werden, die Ihre Ziele nicht fördern. Ihr Qualitätsmanagement soll ein Werkzeug sein, dass Ihre Projektleiter dabei unterstützt, die Qualität Ihrer Projekte zu steigern.

5

Transparenz

Keine Qualitätsstandards nützen etwas, wenn Sie nicht bekannt sind. Stellen Sie sicher, dass Ihre Projektleiter zu jeder Zeit wissen, was als nächstes geprüft wird und was wirklich wichtig ist. So motivieren Sie Ihre Projektleiter, die Qualität Ihrer Projekte hoch zu halten.

6

Kontinuität

Stellen Sie sicher, dass die Qualitätsprüfungen regelmäßig stattfinden und Ihre Projekteiter darüber informiert sind. So sorgen Sie für Kontinuität und konsistente Qualität. Bei unklaren oder unregelmäßigen Prüfzeitpunkten sollten Sie Nachlässigkeit fordern.

7

Flexibilität

Hinterfragen Sie die Qualitätsstandards bei jedem Projekt. Jedes Projekt ist unterschiedlich und Standards, die den meisten Projekten helfen, können einzelnen Projekten eher schaden.

Seien Sie sich darüber bewusst, dass Qualitätsstandards Richtlinien sind und es Projekte gibt, für die einige Standards nicht passen. Bewahren Sie sich deshalb eine gewisse Flexibilität in Ihrem Qualitätsmanagement, so dass kein Projekt durch falsche Standards und Prüfungen negativ beeinflusst wird.

8

Stufenweiser Rollout

Bei der Einführung eines IT-Qualitätsmanagement ist es sinnvoll, dieses zu Beginn mit einer definierten Testgruppe zu überprüfen. Wählen Sie 3-5 aktuelle Projekte aus, wenden Sie Ihre Qualitätsmanagement-Methoden an und prüfen Sie in Rücksprachen mit den Projektleitern die Ergebnisse. So prüfen Sie im kleinen Rahmen, ob das IT-Qualitätsmanagement Ihre definierten Ziele fördert. Außerdem können Sie Ungereimtheiten erkennen und auflösen.

9

Kontinuierliche Verbesserung

Ruhen Sie sich nicht auf Ihrem eingeführten Qualitätsmanagement aus. Die neuen Standards müssen kontinuierlich an neue Anforderungen angepasst werden, damit Qualitätsziele langfristig erreicht werden können. Stellen Sie sich vor, die Qualitätsstandards für Automobile wären immer noch die gleichen wie vor 30 Jahren. Kaum auszudenken, was das für die Sicherheit bedeuten würde. Zur Verbesserung des Qualitätsmanagements gehört es auch, bestehende Standards zu hinterfragen und ggf. auszusortieren.

Die Erfolgsfaktoren für die Einführung eines funktionierendes Qualitätsmanagements werfen viele Fragen auf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Beantwortung der Fragen für Ihr Unternehmen. Dabei beachten wir Ihre ganz individuellen Herausforderungen. Wir begleiten Sie von der Konzeption, über die Einführung bis hin zur Umsetzung.

IMG_6757

Ihr Ansprechpartner:

Patrick Heerbeck
B.Sc. Wirtschaftsinformatik
seit 2011: SAP Consultant bei mindsquare
seit 2016: Leiter Application Management Services
heerbeck@mindsquare.de
Tel. 0521.560645-0
Mobil 0170.6319205